Die Debatte um KI-generierte Kunst wirft grundlegende Fragen auf, die weit über oberflächliche Vergleiche mit NFTs hinausgehen. Während NFTs aufgrund fehlender praktischer Anwendungsfälle scheiterten, hat KI-Kunst das Potenzial, den Kunstmarkt nachhaltig zu verändern.

Es ist zu befürchten, dass KI-Kunst langfristig zu einem Rückgang der Aufträge für menschliche Künstler:innen führen wird. Insbesondere im unteren Preissegment droht eine Verdrängung durch kostengünstige, KI-generierte Werke. Diese Entwicklung könnte den ohnehin schon hohen Druck auf Kunstschaffende weiter verstärken.

Doch das eigentliche Problem liegt tiefer: Wenn Arbeit zunehmend automatisiert wird, stellt sich die Frage, ob Erwerbsarbeit weiterhin die Grundlage für ein gesichertes Auskommen sein kann. Die Diskussion um KI-Kunst ist nur ein Symptom für diese fundamentale Herausforderung.

Dieser Post ist Teil 17 von 17 in der Sammlung .